Aktuelles

Nachbarschaftscafe

Am Samstag, den 1. August 2020, fand zum zweiten Mal ein Nachbarschaftscafé auf unserem Gelände statt. Schönster Sonnenschein sorgte für gute Laune und ebenso die Kölner Bossa-Nova-Band "Alfreda 5" mit ihrem Benefizkonzert. Die Klänge waren so inspirierend, dass sie nicht wenige zum Tanzen verlockten.
Bei Kaffee, selbstgebackenem Kuchen und erfrischenden Getränken tauschten sich Gäste und Gemeinschaftsmitglieder aus. Ein aus alten Metallbetten receyceltes Lounge-Sofa lud zum Verweilen und Plaudern ein. Und auch die Kinder (und nicht nur diese) kamen auf ihre Kosten bei der schnell improvisierten Garten-Dusche. Alle Beteiligten waren sich am Abend einig: Gerne mehr davon!

Info-Café

Ab dem 14.06.20 finden wieder Info - Caf´és statt. Nähres dazu findet Ihr unter  Termine.

Corona

Aufgrund der Corona-Krise haben wir die Personenzahl bei den Infoveranstaltungen begrenzt und ein Hygienekonzept erstellt. Bei Interesse an einer der kommenden Veranstaltungen schaut bitte auf diese Website und schreibt vorher eine E-Mail. Sollten sich Änderungen ergeben, werden wir sie hier veröffentlichen. Danke für euer Verständnis.

Pressemeldung der Genossenschaft Haus Bierenbach

04.03.2020 - Liturgische Gegenstände aus Kapelle entfernt

Bedauern und etwas Wehmut standen den anwesenden Zuchauern und zufällig vorbeikommenden Spaziergängern ins Gesicht geschrieben. geschrieben. Am Montag, dem 2. März ließ der Evangelische Kirchenkreis Düsseldorf von einem örtlichen Unternehmen die liturgischen Gegenstände aus der auf dem Grundstück liegenden Kapelle entfernen.

Darunter auch die Glocke und das Kreuz des Turms, die aufwendig mit einem Kranwagen abmontiert werden mussten.

"Auch wenn wir wussten, dass die liturgischen Gegenstände entfernt werden, waren wir doch alle etwas betroffen, als es dann soweit war. Dorfbewohner hatten bei den regelmäßig veranstalteten Info-Cafés der Gemeinschaft gewünscht, dass das Kreuz bleibt und die Glocke in Zukunft wieder schlägt. Gerne hätte die Gemeinschaft zumindest die Glocke behalten, aber auch dem Kirchenkreis waren die Hände gebunden. " so Sven Brieger, Mitglied der Gemeinschaft Haus Bierenbach e.G.. Kirchenrechtliche Vorgaben verhinderten ein Verbleiben von Kreuz und Glocke. Nach einigen Gesprächen war klar: Kirchenrechtliche Vorgaben ließen jedoch eine andere Lösung nicht zu.

 

Die Kapelle wurde 1958 erbaut, ist noch im Besitz des Kirchenkreises und ist gerade für viele Bewohner von Bierenbachtal ein "Wahrzeichen". Ob und wie der freigewordene Platz gefüllt wird, ist noch offen. "Wir werden uns jetzt erstmal sammeln und dann überlegen, welche Optionen es gibt und wie diese genau umsetzbar sind. Wenn wir eine neue Glocke bekämen, dann wäre das natürlich wundervoll!", so Brieger.