Mitmachen - was kostet das?

Fixkosten

Du fragst Dich natürlich, welche Kosten auf Dich zukommen würden, solltest Du Dich dazu entscheiden, bei uns mitmachen zu wollen. 

Um die hohen Umbau- und die laufenden Kosten des Projekts decken zu können, müssen wir Kredite aufnehmen. Wir haben bereits eine Zusage von der Bank für die Finanzierung. Um auf das nötige Kreditvolumen zu kommen, ist allerdings ein gewisses Eigenkapital notwendig. Wir rechnen momentan mit 37 erwachsenen Mitgliedern in der finalen Ausbaustufe. Jedes erwachsene Mitglied muss sich mit insgesamt 25.000€ am Projekt beteiligen.


Du kannst diesen Betrag vielleicht nicht einfach aus der Portokasse nehmen. Es ist allerdings möglich, für den Erwerb von Genossenschaftsanteilen einen günstigen Kredit bei der KfW aufzunehmen. Ein paar von uns möchten diesen Weg beschreiten und haben bereits Zusagen von der Bank erhalten. 


finale miete

Neben den Investitionskosten fallen weitere Kosten für die Wohnnutzung an. Um den aufgenommenen Kredit abzahlen zu können, rechnen wir derzeit mit einer Miete von 8,10 €/qm. Das kann sich allerdings noch ändern.

Dazu kommen die Nebenkosten für die eigene Wohn- sowie die Gemeinschaftsfläche. Wir können noch nicht genau beziffern, wie hoch diese Nebenkosten letztlich sein werden, schätzen sie aber auf  weitere 4€/qm. Damit ergibt sich eine geschätzte Miete von 12,10€/qm.

provisorische Miete

Einige von uns werden bereits während der Umbauphase auf dem Gelände wohnen. Allerdings nicht in unseren späteren Wohnungen, sondern in provisorischen Wohneinheiten. Diese Wohneinheiten haben weder den Komfort, noch die Ästhetik einer richtigen Wohnung. Trotzdem entstehen auch für die provisorische Wohnnutzung Kosten, die allerdings geringer sind als die finalen Mieten.

Beiträge

Wir haben laufende Kosten für externe Berater, gemeinsame Verpflegung vor Ort, gemeinschaftsbildende Maßnahmen, Workshops etc.

Um diese Kosten aufzufangen, zahlen alle Mitglieder Beiträge. 50€/Monat/Erwachsenem bzw. 10€/Monat/Kind ab 8 Jahren.